Rote Rüben zählen ja zu den unterschätztesten Gemüsen überhaupt, seit jeher und sowieso. Zu unrecht! Wir machen da jetzt was dagegen! Eintopf nämlich!

Wir nehmen:

  • 1-2 Rote Rüben*
  • 1 Zwiebel, groß
  • 0,5 kg Kartoffel (gerne auch mehr)
  • 1/2 Sellerie
  • 0,5 kg Karotten* (gerne auch mehr)
  • 1 Gemüsebrühwürfel
  • 1 Teelöffel Kümmel
  • 1 Teelöffel Petersilie
  • 1 Lorbeerblatt
  • Salz, Pfeffer

Wir schälen erstmal die Rüben, den Sellerie, die Kartoffel, bei Bedarf auch die Karotten:

Protipp: Die Rüben färben alles wundervoll ein, also vielleicht nicht das Lieblingsschneidebrett verwenden. Zudem ist das Tragen einer Schürze empfehlenswert.

Auch die Zwiebel schälen, in Stücke schneiden – mit dem anderen Gemüse genauso verfahren.

Protipp: In grobe Stücke, nur nicht zu klein schneiden. Sonst wird alles zu Brei beim Kochen.

Zwiebel in etwas Öl anbraten, restliches Gemüse dazu, kurz mitbraten, mit rund 1 l Wasser aufgießen. Brühwürfel, Kümmel, Petersilie, Lorbeerblatt beigeben, salzen. So:

Das kocht nun etwa eine halbe Stunde bei mäßiger Hitze – fertig ist die Kostbarkeit, wenn alles gut durch, aber nicht so weich ist, dass es auseinanderfällt. Also: Probieren! Auch, um eventuell nachzusalzen, mehr Brühwürfel und/oder mehr Wasser dazuzugeben. Pfeffern. Essen.

* Das heißt wirklich so! Aber bitte: Rote Rüben = Rote Beete, Karotten = Möhren