Schokoladepudding 1

Schokolade geht immer, Pudding sowieso. Schreckt ihr davor zurück, Pudding selbst zu machen? Müsst ihr nicht! Zusammengerührt ist dieses himmlisch dekadente Dessert innerhalb von zehn Minuten, Schwierigkeitsstufe ist quasi null, die Zutaten hat wahrscheinlich jeder sowieso daheim – es gibt also keine Ausrede, Schokoladepudding nicht nicht selbst zu machen. Und wenn ich jetzt noch Laetare-Brezel übrig hätte, würde ich diese mürbe gemeinsam mit dieser cremigen Köstlichkeit hier genießen …

Schokoladepudding 2

Nach einem Rezept von Joy the Baker

Zutaten für zwei große Portionen:

  • 360 ml Milch
  • 1 Eidotter
  • 120 g Schokolade, dunkel, 70 %
  • 100 g Staubzucker
  • 2 EL Maisstärke
  • 1 EL Kakao, z. B. von Bensdorp
  • 1 Prise Salz
  • 1 EL Butter
  • 1 TL Vanilleextrakt

 Zubereitung:

Ei und Milch verrühren. Schokolade in Stücke brechen oder hacken, diese gemeinsam mit Zucker, Maisstärke, Kakao und Salz in einen mittelgroßen Topf geben, auf den Herd stellen und bei mittlerer Flamme den Ei-Milch-Guss mit einem Schneebesen langsam einrühren. So lange rühren bis die Schokolade geschmolzen und die Masse glatt ist. Vorsichtig aufkochen lassen, eine Minute köcheln lassen, damit der Pudding schön dick wird. Topf vom Herd nehmen, Butter und Vanilleextrakt einrühren. In zwei Schüsseln füllen, abdecken und kalt stellen. Fertig ist der Pudding, wenn er ganz durchgekühlt ist. Am besten schmeckt er am nächsten Tag.

Protipp: Mutige streuen eine Prise grobkörniges Salz darüber, z. B. Meersalz Hibiskus, oder für den besonderen Zauber eine Blüten-Gewürz-Mischung z. B. von Sonnentor.

Schokoladepudding 3

Advertisements