Herbstliches Porridge (4)

Herbstliches Porridge (8)

Das Trendthema dieses Blogs kristallisiert sich klar heraus: Porridge. Dafür brauche ich keine Analyse mit Tortendiagramm, das ist auch so erkennbar. (Gegen eine Torte hätte ich dennoch nichts.) Jedenfalls: Gomera-Porridge und Heidelbeer-Mohn-Porridge haben mir Lust gemacht auf meine eigene Version davon. Und da ich immer und überall das Einfache, Klassische, Regionale wähle (außer bei den Nationalratswahlen), griff ich zu Apfel, Walnuss und Honig. Diese Zutaten sind unbestritten der Inbegriff des Herbstes, einer Jahreszeit, die zwar nicht unbedingt beliebt ist, aber in kulinarischer Hinsicht eindeutig die Nase vorn hat.

Herbstliches Porridge (3)

Ich hoffe auf weitere Gastbeiträge zum Thema Porridge – ich zähle dabei auf meine Mitstreiterinnen B. und L. Ja, das ist ein öffentlicher Aufruf, einen Beitrag zu leisten.

Zutaten:

  • 2 Handvoll Flocken (Haferflocken, Dinkelflocken …)
  • 2 mittelgroße, süße Äpfel
  • etwa 0,5 l Wasser
  • 1 TL Zitronensaft
  • 1 TL Zimt
  • 5 Walnüsse
  • 1 EL Honig

Zubereitung:

Die Flocken in einem kleinen Topf mit Wasser langsam aufkochen, regelmäßig umrühren. Das Wasser soll die Flocken bedecken. Bei Bedarf immer wieder etwas Wasser nachgießen. Äpfel entkernen (wer will, kann sie auch schälen), in kleine Stückchen schneiden und gemeinsam mit dem Zitronensaft und Zimt zu den nun schon weichen Flocken hinzufügen. Weiter köcheln lassen bis die Äpfel die gewünschte Konsistenz erreicht haben. Darauf achten, dass das Porridge nicht anbrennt. Währenddessen die Walnüsse öffnen und die Kerne in grobe Stücke hacken. Das fertig gekochte Porridge in eine Schüssel füllen und Walnüsse und Honig darüber geben.

Advertisements